Freitag, 25. April 2008

Ein Zwergenshirt mit Hindernissen...

gab es gestern.

Zuerst mal riss dauernd der Faden bei der Näma. Naja, das leichte Tackern beim Arbeiten hab ich dann mal geflissentlich überhört, bis es auf einmal "pling" machte und die Nadel gebrochen war (was ich für einen Nähnadelverschleiss habe, ist sowieso unglaublich)! Gut, Nadel getauscht, alles neu eingefädelt, weitergenäht. Die Armkugeln passten nicht in den Armausschnitt - also hergegangen und alles verglichen, vielleicht habe ich ja zu großzügig den Schnitt abgepaust, vielleicht falsch ausgeschnitten - Fehlanzeige, alles so, wie am Schnitt angegeben. Hm..... Naja, ein wenig getrickst, dann passte das auch wieder (musste "nur" einmal eine Naht auftrennen - mach' ich eh so gerne). In der Zwischenzeit haben die Kids den Sirupsaft am Küchenboden verteilt - ich alles nass aufgewischt, aber am Boden ist man dann trotzdem noch klebengeblieben - gut, dass ich den erst am Vormittag sauber gemacht hatte....

Dann weiter: Ovi runterholen und Nähte versäubern. Das geht gute 10cm lang gut - dann "ratsch", Faden ab *seufz* In der Zwischenzeit den Kindern sagen, sie mögen bitte nicht im Wohnzimmer Abfangen spielen, das könnte böse enden. Also Ovi komplett neu eingefädelt, patsch, düst eines der Kinder in das Katzenfutter, dass dann lustig in der Gegend rumkullert. Ok.....

Nähte versäubern, weiternähen. Irgendwann höre ich von oben so ein bohrendes Geräusch, also mal hoch, was da los ist - da hat sich jemand den Akkuschrauber vom Papa geschnappt und derweilen versucht, ein paar Löcher in die Wand zu bohren. Also den Kindern versucht zu erklären, dass Papas Werkzeug eben "nur" Papas Werkzeug ist und Akkuschrauber eingesackt (und dem Papa erklärt, er möge doch bitte sein Werkzeug in den Keller räumen ;) )

Weiter - nähen. Faden reisst *argl* JETZT werd' ich wirklich langsam sauer. Also wieder alles auf, alles neu eingefädelt und weiter geht's.... Irgendwann dann von oben wieder was Verdächtiges gehört, wieder rauf und - bitte, fragt mich nicht, wie sie da rangekommen sind (die liegen am höchsten Kasten den wir haben) - sie haben eine Sesselleiste in der Hand. Also Sesselleiste abgenommen und wieder ab nach unten. Kinder hören brav Kassette, nachdem sie den Kassettenrekorder vom Schlafzimmer entführt und in eines der Kinderzimmer gebracht haben. Ich nähe weiter und dieses Mal sogar fast ohne Troubles bis zum Ende ;)

Das Ergebnis seht Ihr hier unten - am Modell *g*


Ich möchte dazu sagen, dass Sohnemännchen nicht wirklich gerade da steht, ja?

Und hier die Erstlingspüppchen, die ich heute gerade bevor es hier zu schütten begann, noch schnell anlichten konnte (und blöderweise hab ich in der Hektik das Falsch anvisiert und sie sind ein wenig unscharf *seufz* - aber was Anderes hätte mich heute eh gewundert)!

Viele liebe Grüße, Eure Karin!

Kommentare:

Fabelwesen hat gesagt…

*schmunzel* DAS hätte ich sein können... ;o)
So ähnlich laufen meine Nähstunden auch ab, wenn die kleinen Monster zu Hause sind.

Einen sonnigen Gruß aus Norddeutschland
Nicole

Puppenkisterl hat gesagt…

Hallooo!

Eine Kollegin :) Schön!

Ja, manchmal geht es doch ganz schön rund, gell? Dann ist es manchmal wie ein Wunder, dass doch noch etwas fertig wird ;)

LG, Karin!